Die Personalvermittlung bietet unverzichtbare Leistungen an

11 Mai 2020
 Kategorien: Business, Blog


In vielen Bereichen werden dringend neue Arbeitskräfte benötigt. Doch nicht immer kommen die Arbeitgeber auch an ihre Arbeitskräfte. Genau dieser Aspekt sorgt jedoch für Schwierigkeiten und Probleme, denn stehen nicht genügend Mitarbeiter zur Verfügung können bestimmte Aufträge nicht mehr erledigt werden. Letztlich entstehen Engpässe und wirtschaftliche Probleme. Durch eine kluge und gezielte Personalvermittlung, zum Beispiel von RASANT Personal-Leasing GmbH, kann dieses Problem deutlich abgeschwächt werden.

Die Vermittlung von Arbeitskräften hat eine lange Tradition

Die Grundzüge der Vermittlung von Personal wurden nicht erst in den letzten Jahren geschaffen. Seit vielen Jahrzehnten greifen vor allem große Firmen auf vermitteltes Personal zurück. Die Vorteile liegen klar und eindeutig auf der Hand, denn für alle beteiligten Personen kann sich ein Gewinn ergeben. Nicht selten suchen Menschen über lange Zeit nach einer geeigneten Arbeitsstelle. Zum Teil sind diese sogar sehr gut qualifiziert finden jedoch nicht die passende Firma. Genau dieses Problem kann sich gleichermaßen für den Arbeitgeber ergeben. Einige Firmen suchen über viele Monate ohne Erfolg nach geeigneten Mitarbeitern. Personalvermittlungsfirmen haben sich genau diesem Problem angenommen und sorgen für die nötige Abhilfe. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können über dieses System schnell und einfach zueinander finden. Zudem spart der Arbeitgeber oft nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Geld. Zwar wird für die Überlassung des Arbeitnehmers eine Gebühr fällig, jedoch besteht der eigentliche Arbeitsvertrag zwischen Arbeitnehmer und Vermittlungsfirma. Der entsprechende Mitarbeiter wird über einen gewissen Zeitraum an einen Arbeitgeber verliehen. Diese Art der Zusammenarbeit bezeichnet man aus diesem Grund auch als Leiharbeit.

Die Personalvermittlung unterliegt strengen gesetzlichen Vorgaben und Regeln

Wer Personal vermitteln möchte, hat dabei diverse Regeln zu beachten. Zunächst braucht man als vermittelnde Firma eine sogenannte Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung. Liegt diese nicht vor, darf auch kein Personal vermittelt werden. Leiharbeit und die damit verbunde Überlassung eines Arbeitnehmers wird oft auch als Zeitarbeit bezeichnet, da diese in der Regel zeitlich befristet wird. Grund ist hierbei vor allem die gesetzliche Grundlage zur Arbeitnehmerüberlassung, welche immer nur über einen gewissen Zeitraum angewendet werden darf. Endet diese Frist muss entweder das Arbeitsverhältnis beendet werden oder eine Festanstellung erfolgen. Zudem müssen die allgemein gültigen Arbeitsgesetze Anwendung finden, denn diese Regeln sind auch bei Leiharbeitnehmern zutreffend. Zunächst hat das vermittelte Personal ebenso einen Anspruch auf Urlaub und vor allem eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Ein Leiharbeiter darf gegenüber dem Stammpersonal nicht grundsätzlich schlechter gestellt werden. Es ist also stets von großer Bedeutung auf alle geltenden Gesetze zu achten, damit keine Probleme und Nachteile entstehen können. Mit dem richtigen Plan gelingt die Vermittlung von Arbeitnehmern oft reibungslos. Die Personalvermittlung wird auch in Zukunft eine sehr wichtige Rolle auf dem Arbeitsmarkt spielen und weiterhin schwere Engpässe verhindern.


Teilen